Zeit und Ewigkeit

"Jede Zeit ist umso kürzer, je glücklicher man ist."

Plinius der Jüngere, röm. Politiker

 

Ist die Zeit das Kostbarste unter allem, so ist Zeitverschwendung die allergrößte Verschwendung.

Benjamin Franklin (1706-1790) - nordamerik. Staatsmann

 

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.

Seneca (um 4 v.Chr - 65 n.Chr.), römischer Dichter und Philosoph

 

Manche Zeit wird uns entrissen, manche unvermerkt entzogen, manche fließt fort. Doch am schimpflichsten ist der Verlust, der aus Unachtsamkeit geschieht.

Seneca (um 4 v.Chr - 65 n.Chr.), römischer Dichter und Philosoph

 

Darin täuschen wir uns, daß wir den Tod immer noch vor uns sehen; ein großer Teil von ihm liegt schon hinter uns; die ganze Zeit, die wir bisher durchlebten, hat der Tod schon.

Seneca (um 4 v.Chr - 65 n.Chr.), römischer Dichter und Philosoph

 

"Die Sanduhren erinnern nicht bloß an die schnelle Flucht der Zeit, sondern auch zugleich an den Staub, in welchen wir einst verfallen werden."

Georg Christoph Lichtenberg

 

"Vor der Ewigkeit ist alles nichtig."

Michail Bakunin (1814-1876) - Revolutionär

 

"Zeitvertreib ist etwas Abscheuliches. Man verscheucht dabei das, was man am dringendsten braucht."

Federico García Lorca (1898-1936), span. Dichter

 

"Die zwei größten Tyrannen der Erde: der Zufall und die Zeit."
Johann Gottfried von Herder

 

Dreifach ist der Schritt der Zeit:
Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
Pfeilschnell ist das Jetzt entflogen, Ewig still steht die Vergangenheit.

Friedrich Schiller ( 1759 - 1805 )
 

Johann Gottfried von Herder

Woher ? Wohin ?

Augustinus ( 354 – 430 )

Der Augenblick ist der Riß in der Zeit. Der Augenblick hebt sich heraus aus der Zeit.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben keine Ausdehnung, nur die Seele hat eine Ausdehnung.

Alles hat seine Zeit
Mit Momenten von Religion und Resignation
Weisheit und Krise
Alles ist zeitlich, ist vergänglich
Soll man sich abfinden wie es ist, den Tag leben ?

 

Die Ewigkeit ist in das Herz des Menschen gelegt

 

Je auffälliger Zeit wird, desto entleerter wird unser Leben. Das Leben, das die gegenständliche Zeit erzeugt, heißt Langeweile; sie ist Aufmerksamkeit auf den Zeitverlauf

 

Die Gegenwart hat keinen Raum

 Wenn es irgendwo Vergangenheit gibt, dann in meiner Erinnerung Wenn es irgendwo Zukunft gibt, dann in meiner Erwartung

 

Aristoteles ( 384 - 322 v.Chr. ):

 

Die Zeit ist nicht nur ein Naturphänomen, sonder immer auch ein Phänomen der Seele:

 

Wir berechnen die Zeit für die Erbauung eines Hauses
wir erfahren die Zeit bei dessen Verfall

 

Brecht (1898 - 1956 )

 

Im allgemeinen finde ich, daß die Menschen zu unserer Zeit das unzulängliche Leben zu wenig und den Tod zu sehr fürchten.

 

Platon:

 

Zeit ist das bewegte Abbild der Ewigkeit

 

Bittgedanke, dir zu Füßen

 

Stirb früher als ich, um ein weniges
früher
Damit nicht du
den Weg zum Haus

allein zurückgehen musst

 

Reiner Kunze ( * 1933 in Oelsnitz / Erzgebirge )

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inge Schmelmer