" Kleine Weisheiten "

 

... des Alltags....

 

Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.

Konfuzius

Eine Freundschaft zwischen zwei Männern ist ein Luxus, zwischen zwei Frauen ein Wunder.

Jorge Luis Borges ( 1899-1986 ) argentinischer Schriftsteller

Weisheit ist die Anerkennung der eigenen Grenzen.

Paul Johannes Tillich ( 1886-1965; deutsch-amerikanischer Theologe und Religionsphilosoph )

Häng kein düsteres Bild an die Wand. Klage und weine nicht.
Nimm keine negativen Vorschläge an.

Geh uns ruhig mit ständigem Optimismus auf die Nerven

 

Ralph Waldo Emerson 

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.

John Fitzgerald Kennedy

 

Es ist besser,
ein eckiges Etwas zu sein,
als ein rundes Nichts.

 

Friedrich Hebbel ( Deutscher Dramatiker 1813 - 1863 )

Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher,
das andere, das geschlossene,
blickt in die eigene Seele.

 

Henri Cartier-Bresson ( 1908 - 2004 )

„Die Zeit ist wie der Raum eine allgemeine und notwendige Vorstellung des Menschen

und liegt jeglicher Wahrnehmung zu Grunde.“

 

Kant

An seinen Feinden rächt man sich am besten dadurch,

daß man besser wird als sie.

Diogenes von Sinope

 

Gebete ändern nicht die Welt. Aber die Gebete ändern Menschen und Menschen ändern die Welt.

Albert Schweitzer

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer.

Thomas Alva Edison ( 1847-1931 ) amerik. Erfinde

Belaste dich nicht mit Haß. Er ist eine schwerere Bürde, als du denkst.

 

Marquise de Marie de Rabutin-Chantal Sévigné ( 1626 - 1696 )

Das Geld ist leider die Sache, für die man im Leben am meisten zahlen muß.

Juliette Gréco ( * 1927; ist eine französische Chansonsängerin und Schauspielerin )

Oft habe ich meine Rede bedauert, nie mein Schweigen.

Publilius Syrus ( 1. Jh. vor Christus )

Alles regelt sich nach dem Gesetz des Gegensatzes, das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.

Theodor Fontane

Kunst ist die Sprache der Religion

Ethik 1812/13, 74f.

 

Friedrich Schleiermacher ( 1768 - .1834 )

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat.

Heinrich Heine

 

Wer sparsam spricht, hat klare Kenntnis,
kühlen Geist hat der Mann der Vernunft
.

Spr. 17,2

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten

 

Oskar Wilde ( 1854 - 1900 ) Schriftstelle

Reformation ist die Erinnerung der Verantwortlichen daran, Zustände zu ändern.

 

Martin Luther

Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.

 

Leo Tolstoi (1828 - 1910),

Armselig sind nie die Zeiten, sondern nur wir.

Hermann Claudius ( 1878 - 1980 )

" Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen,
produziert stets die Hölle ".

Karl Popper ( 1902 - 1994, Philosoph )

" Gott - wenn du bist -
errette aus dem Grabe
Meine Seele - wenn ich
eine habe! "

 

Arthur Schopenhauer

Wer vom Glück immer nur träumt, darf sich nicht wundern, wenn er es verschläft.

Ernst Deutsch ( 1890 - 1969 ), Schauspieler

Zum Thema Authentisch:

 

" Ich halte es nicht für erforderlich, genau zu wissen, was ich bin.
Das Wichtigste im Leben und in der Arbeit ist, etwas zu werden, 
was man am Anfang nicht war "

 

Michel Foucault ( 1926 - 1984 )

Man muß einfach reden, aber kompliziert denken - nicht umgekehrt.

Franz Josef Strauß ( 1915 -  1988 )

 

Weisheit ist die Anerkennung der eigenen Grenzen.

 

Paul Johannes Tillich ( 1886 - 1965 ) protestantischer Theologe

 

Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.

Konfuzius ( 551 - 479 v.Chr. )

Wer die Menschen ruinieren will, braucht ihnen nur alles zu erlauben.

Kaiser Napoléon I. Bonaparte

Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.

Georg Christoph Lichtenberg ( 1742 - 1799 )

Wenn du nicht kannst, was du willst, so wolle, was du kannst.

Hl. Franz-Xaver ( 1506-1552 )

 

Bedächtige Reden führen stets zum klügsten Ziel.

 

Euripides ( 480 - 406 v. Chr. )

Manche Ehrungen sind nur das Heftpflaster auf eine frische Wunde.

 

André François-Poncet ( 1887-1978 )französicher Germanist

 

"Wie süß ist es, den Feind zu bemitleiden, den wir nicht mehr fürchten."

 

Pierre Corneille ( 1606-1684) französischer Autor

Das Glück deines Lebens hängt ab von der
Beschaffenheit deiner Gedanken

 

Mark Aurel (121-180)

Zwei Wahrheiten können einander nie widersprechen.

Galileo Galilei

Klage nicht so sehr über einen kleinen Schmerz; das Schicksal könnte ihn durch einen größeren heilen.

Johann Peter Hebel ( 1760-1826 ) deuscher Schriftsteller, Theologe und Pädagoge

"Der Charakter des Menschen wächst sich entweder zur Nutzpflanze oder zum Unkraut aus,

deswegen muss man ihn hier rechtzeitig gießen, dort jedoch ausrotten."

 

( Francis Bacon: Über die natürliche Veranlagung im Menschen )

" An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen,
nicht an ihren Wurzeln "

Jonathan Edwards, nordamerikanischer Prediger ( 1703 - 1758 )

" Es ist sicherlich möglich, die Macht der Eliten in unserem System ohne Neid zu kritisieren.
Aber wir finden allzu oft statt rationaler Kritik den rein negativen Wunsch,
Menschen zu zerstören, anstatt dass wir uns alle zusammenschließen,
um eine bessere Gesellschaft aufzubauen."

 

Martha Nussbaum, amerkanische Philosophin, aus dem Buch: Königeich der Angst

Um zur Wahrheit zu gelangen, sollte jeder die Meinung seines Gegners zu verteidigen versuchen.

 

Jean Paul

 

.doch mangels Kämpfern endete der Kampf…

( aus "CID" von

Pierre Corneille ( 1606 -1684 ) französicher Autor )

 

( passt auch irgendwie zum Brexit )

Wer stets nur wenig sieht, hat kaum etwas zu sagen.

 

La Fontaine:Die Tauben ( 1621-1695)

Wenn wir nicht länger in der Lage sind, eine Situation zu ändern, sind wir gefordert, uns selbst zu ändern.

 

Dr. Viktor Emil Frankl ( 1905 - 1997 ) österreichischer Neurologe und Psychiater

 

Phantasie ist wichtiger als Wissen.
denn Wissen ist begrenzt.

 

Albert Einstein

Opportunismus ist die Kunst, mit dem Winde zu segeln,
den andere machen.

 

Allessandro Manzoni

7. März 1785 - 22. Mai 1873 

Das Problem ist heute nicht die Atomenergie,
sondern das Herz des Menschen.

 

Albert Einstein

Nicht durch die Kraft höhlet der Tropfen den Stein,
sondern durch häufiges Fallen.

 

Ovid

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inge Schmelmer